Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die im Rahmen des ENaQ-Projektes entstandene Veranstaltungsreihe „Energiewende | weiterdenken“ der Stadt Oldenburg beschäftigt sich im Mai mit der Mobilität der Zukunft!

 

In unseren Städten verursachen Autos verstopfte Straßen, schlechte Luft und Lärm. Außerdem beanspruchen sie viel öffentlichen Raum, der anderen Verkehrsteilnehmern wie Radfahrern, Fußgängern oder dem öffentlichen Nahverkehr nicht zur Verfügung steht. Unsere Mobilität soll sich daher ändern. Eine Verkehrswende ist das Ziel. Als Lösungskonzepte werden unter anderem autonomes Fahren und neue Antriebsformen wie die Elektromobilität genannt. Doch reichen technische Neuerungen aus, um unseren Individual- und Lieferverkehr nachhaltig, klimafreundlich und zukunftsfähig zu machen? Oder müssen wir unsere Verhaltensweisen grundsätzlich überdenken?

Bei der Veranstaltung diskutieren Verkehrsexpertinnen und -experten über die Wirksamkeit verschiedener Ansätze und informieren, welchen Gestaltungsspielraum es in unseren Städten gibt. Hat der motorisierte Individualverkehr noch eine Zukunft oder ist das Leben ohne eigenes Auto eine Utopie? Erfahren Sie, wie es sich in einem autofreien Quartier in Köln leben lässt und was genau sich hinter dem Begriff autofrei überhaupt verbirgt.

 

Es referieren:

Ludger Dinkelbach, Stellwerk60, autofreie Siedlung in Köln

Prof. Dr. Andreas Knie, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Kristof Ogonovski, Referent für Verkehr, Oldenburgische Industrie- und Handelskammer

Prof. Bernd Müller, Amt für Verkehr und Straßenbau, Stadt Oldenburg

Moderation Prof. Dr.-Ing. Rainer Schwerdhelm, Jade Hochschule, Oldenburg

 

Wir freuen uns Sie am 14. Mai 2019 um 18.00 Uhr im Vortragssaal des Kulturzentrum PFL (Peterstr. 3, 26121 Oldenburg) begrüßen zu dürfen! Die Veranstaltung ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung.

 

Weitere Infos unter: www.oldenburg.de/energiewende-weiterdenken.